Zurück zur Startseite                                                     Zurück zum Archiv
   
 
   
 
   
 
     
  Torgelower Ringer starten erfolgreich in Neuss, Elias Heydrich erkämpft 2 Titel

 

Lange mussten die Ringer des SAV Torgelow darauf warten sich endlich mal wieder mit anderen Athleten zu messen im fairen Kampf gegeneinander. Doch jetzt war es soweit, man hatte sich im Vorfeld darum gekümmert als auswärtiger Verein an den Landesmeisterschaften von Nordrhein-Westfalen teilnehmen zu dürfen und da die Teilnehmerzahlen dort auch überschaubar sind gab es keine Einwände. Der KSK Konkordia Neuss war Ausrichter für die Titelkämpfe in NRW für die B-Jugend, also für die Jungs zwischen 12-14 Jahren in beiden Stilarten. Mit 4 Sportlern reiste der SAV Torgelow zu den Kämpfen an den Rhein. Am Ende wurden über 1500 km gefahren und über 14 Stunden Fahrzeit wurden benötigt um An- und Abreise zu bewältigen. Das alles aber hatte sich gelohnt, man konnte mit 7 Medaillen davon 2 Landesmeistertiteln die Heimreise antreten. Im Vorfeld hatten sich alle 4 Starter dazu entschlossen in beiden Stilarten anzuterten um möglichst viele Kämpfe zu bekommen. Eigentlich wird vorwiegend im griechisch-römischen Stil trainiert aber so versuchte man sich auch im freien Ringkampf. Für die größte Überraschung sorgte der 13jährige Eias Heydrich in der 68 kg Klasse. Er schaffte es tasächlich in beiden Stilarten das Turnier als neuer Landesmeister von Nordrhein-Westfalen zu beenden und sich mit jeweils Gold zu belohnen. Für die im Anfang Oktober stattfindenen Titelkämpfe natürlich eine gute Probe. In der selben Gewichtsklasse konnte Benny Maaß zudem Silber im Freistil und Bronze im griechisch-römischen Stil gewinnen. Beide Jungs hatten jeweils 5 Kämpfe zu absolvieren und Elias konnte alle als Sieger beenden. Leichtgewicht Janick Dittmann startete in der 41 kg-Klasse hatte 4 Kämpfe zu bestreiten und konnte mit jeweils 2 Bronzemedaillen die Heimreise antreten. In der 52 kg-Kategorie ging Nazar Shrubkovskyi auf die Matte, für ihn gab es am Ende die Silbermedaille bei den Grecos und Platz 6 bei den Freistilern. Freude dann auch bei der Vereinswertung, immerhin Platz 4 für den Gastverein aus dem Nordosten bei den Landesmeisterschaften im Westen bei 14 angetretenen Vereinen. Jetzt heißt es weiter fleißig trainieren den am 18. September find die Mitteldeutschen Meisterschaften für diesen Altersbereich in Jena statt und 14 Tage später sind dann schon die Deutschen Meisterschaften. Der Dank der Torgelower Ringer geht an die Volkssolidarität Uecker-Randow die den Verein mit einem Kleinbus das notwendige Fahrzeug bereit stellte. 
     
  Ringer starten mit erstem Turnier in Torgelow

 

Endlich konnte es wieder losgehen, die Ringer aus dem Nordosten hatten am 26.06.2021 nach 243 Tagen wieder ein Turnier zu bestreiten. Bei besten Bedingungen kam es dazu im Torgelower Heidebad. Hier wurde das Freibadturnier in dem der Opel-Cup, mit Unterstützung vom Autohaus Aßmann, und die Kreisjugendsportspiele des Kreissportbundes Vorpommern-Greifswald integriert waren ausgetragen. Zudem wurde die Gelegenheit genutzt um die neue Matte für den SAV Torgelow einzuweihen. Zusammen mit der Finanzierung durch den Landessportbund Mecklenburg-Vorpommern, dem Kreissportbund Vorpommern-Greifswald, die Firmen mele Beteiligungsgesellschaft Verwaltungs GmbH; E.DIS Netz GmbH; Sparkasse Uecker-Randow und den Stadtwerken Torgelow konnte die Finanzierung bewältigt werden ohne auch nur einen Euro aus Vereinsmitteln nehmen zu müssen. Solche Ringermatte kostet immerhin an die 10.000 €, hält aber dann erfahrungsgemäß auch an die 15 Jahre. Für das Einweihungsfoto konnten die jeweiligen Firmenvertreter begrüßt werden. Aber dann ging es endlich mit dem Turnier los, die Bürgermeisterin der Stadt Torgelow Frau Pukallus begrüßte alle teilnehmenden Mannschaften und freute sich vor allem, dass die Kinder sich endlich mal wieder so richtig austoben konnten. 105 Teilnehmer aus 12 Vereinen, dabei 2 Mannschaften aus Dänemark und der KSV Ispringen (Baden-Württemberg) der eine Anreise von fast 1000 km hatte waren der Einladung gefolgt. Ansonsten wurden Vereine aus Berlin, Brandenburg und Mecklenburg-Vorpommern begrüßt. Über den Gesamtsieg in Vereinswertung freuten sich am Ende die Ringer des AE Grimmen, sie stellten mit 19 Kämpfern auch das größte Teilnehmerfeld. Auf Platz 2 folgte der HAC Stralsund der zwar „nur“ 14 Starter hatte aber mit 8 Siegen die meisten Goldmedaillen gewann. Auf Platz 3 dann der Greifswalder RV, die verdrängten noch knapp den Gastgeber SAV Torgelow auf Rang 4 der sich über den Gewinn von 2-mal Gold, 3-mal Silber und 5-mal Bronze freuen konnte. Für viele waren die Platzierung allerdings nur nebensächlich, wichtig war das es endlich wieder losgeht mit dem Kinder- und Jugendsport. Im Vorfeld waren alle Hygienemaßnahmen mit dem Gesundheitsamt abgestimmt. Problemlos zeigte sich auch die Gestaltung das jeder Teilnehmer am Turnier einen negativen Test vorzeigen musste. Damit war für den Turnierablauf eine sichere Grundlage gelegt und hinterher gab es für den Ausrichter viel Lob, es war ja immerhin der erste und einzige Wettkampf in ganz Deutschland im Jahre 2021.

Alle Ergebnisse hier:
https://www.liga-db.de/Turniere/VT/2021/DE/210626_17358Torgelow/indexGER.htm
     
  Der Schulalltag zweier Ringerfreunde und eine neue Matte

 

Sie sind privat Freunde, sie sind Schulkameraden und sie trainieren zusammen im selben Verein, sie sind Ringer beim SAV Torgelow. Nazar Shrubkovskyi und Elias Heydrich, beide 13 Jahre alt, gehen auf die 6. Klasse der Regionalschule Albert Einstein in Torgelow. Sie machen zusammen derzeit auch alles durch was den Kindern und Jugendlichen ein normales miteinander verhindert. Einen kleinen Vorteil haben sie im Bezug auf das Training im Verein, sie sind Landeskader von Mecklenburg-Vorpommern und können dadurch einige Vorteile „genießen“. Beide Schüler/Sportler sind seit dem 19. April im Distanzunterricht, immerhin 18 Tage bis einschließlich dem 12. Mai. An all diesen tagen kamen Schulaufgaben die irgendwie bewältigt werden mussten. Am Ende präsentieren sie 18 gut gefüllte Folien mit ihren Aufgaben und Lösungen für jeden einzelnen Tag. Dazu zwei zusammen gebastelte Brückenmodelle für den Kunstunterricht und weiteres Informationsmaterial. Beide Jungs sind froh das sie für die Erfüllung ihrer Schulaufgaben den PC und den Drucker des Ringervereins nutzen konnten und vor allem, zusammen etwas lernen macht mehr Spaß als allein zu Hause. Jetzt geht es für sie in den Wechselunterricht, leider jeder in einer anderen Gruppe, schade. Am liebsten würden sie zudem endliche wieder einen Wettkampf besuchen, sich messen. Die neue Ringermatte (im Hintergrund) ist inzwischen angekommen und soll getestet werden, aber das wird wohl noch etwas dauern. Trotzdem natürlich große Freude bei den Ringern des SAV Torgelow, eine weitere tolle neue Matte wird jetzt in ihren Bestand gehen. Diese Matte komplett mit Plane konnte beschafft werden ohne auch nur einen Euro aus den eigenen Mittel nehmen zu müssen. Immerhin fast 9000 Euro kostet eine solche Neuanschaffung die dann allerdings erfahrungsgemäß auch einige Jahrzehnte hält. Die Hauptförderung gab es durch den Landessportbund Mecklenburg-Vorpommern aus dem Fond für Großsportgeräte der Kreissportbund gab seinen möglichen Anteil dazu. Die restlichen Kosten wurden durch regionale Firmen übernommen: Sparkasse UER, OVVD Rosenow, EON edis, Autoglas Spezial Harald Braun, Greifen Apotheke, Mele und Betonwaren Koterski.