Zurück zur Startseite                                                     Zurück zum Archiv
   
 
   
 
   
 
  6 Medaillen für Torgelower Ringer in Rostock

 

Der PSV Rostock war Ausrichter des Ostseepokalturnieres der Hansestadt Rostock. 190 Teilnehmer zwischen 6 und 12 Jahren waren der Einladung nach Warnemünde gefolgt. Der SAV Torgelow war mit einer kleinen Delegation von 6 Sportlern nach Rostock gereist. Am Ende konnten sie die Heimreise mit 6 Medaillen und den 10. Platz in der Vereinswertung antreten. Sieger unter den 19 angereisten Vereinen wurde der RSV Hansa 90 Frankfurt/Oder vor dem SV Preußen Berlin und dem HAC Stralsund. Für den SAV Torgelow gab es Gold durch Daniil Shrubkovskyi (D/42 kg), er konnte alle seine Gegner vorzeitig auf die Schultern zwingen. Silber holten sich Lea-Sophie Preußler (weiblich/45 kg), Kostiantyn Babchenko (D/29 kg) und Elias Heydrich (C/50 kg), alle 3 verloren jeweils nur ihren Finalkampf um Gold. Mit der Bronzemedaille konnten Magomed Elsnukaev (D/31 kg) und Philipp-Morris Roßfeldt (D/+50 kg) das Turnier beenden und somit zum Erfolg der kleinen Sportgruppe beitragen.
   
 
  2 Medaillen für SAV-Ringer in Stralsund

 

Der HAC Stralsund war Ausrichter für das 9. Strelaund Pokalturnier für Ringer zwischen 6 und 14 Jahren. Die teilnehmenden 204 Mattenkämpfer sorgten für einen neuen Teilnehmerrekord bei diesem Turnier. 24 Mannschaften aus Berlin, Brandenburg, Sachsen, Thüringen, Niedersachsen, Mecklenburg-Vorpommern, Dänemark und Polen waren zu den Duellen in die Turnhalle der Diesterweg-Halle nach Stralsund angereist. Die Hansestädter konnten am Ende auch die Vereinswertung vor dem Team aus Grimmen und der Sachsenauswahl gewinnen. Der SAV Torgelow war mit einer kleinen Auswahl angereist, am Ende erkämpften die 5 Starter einmal Silber und Bronze sowie einen 5. und zwei 6. Plätze. Über den 2. Platz konnte sich Elias Heydrich (C Jugend/50 kg) freuen, auf Platz 3 kam Philipp-Morris Roßfeldt (D/+50 kg). Platz 5 errang sich Daniil Shrubkovskyi (D/42 kg) sein Bruder Nazar (C/42 kg) erreichte Platz 6 genauso wie der jüngste Torgelower Teilnehmer Lenny-James Stahlberg (E/29 kg). Insgesamt wurden 332 Kämpfe in den 4 unterschiedlichen Altersbereichen ausgetragen. Als nächstes plant der SAV Torgelow seine Teilnahme Ende Oktober beim Osteepokal in Rostock.
   
 
  Ringer ermitteln Sieger bei den Kreisjugendsportspielen

 

Zahlreiche Sportarten haben in diesem Jahr wieder ihre Sieger bei den Kreisjugendsportspielen des Landkreises Vorpommern-Greifswald ermittelt und auch die Ringer aus dieser Region stellten sich den Kämpfen. Mit dem Greifswalder RV und dem SAV Torgelow gibt es zwei Vereine die mit ihrem Nachwuchsathleten um die begehrten Medaillen kämpften. Ausgeschrieben wurde das Turnier für Sportler von 6 bis 15 Jahre aber auch zahlreiche neue Sportler nutzen die Gelegenheit sich zu messen. Zahlreiche Eltern und Verwandte feuerten den Ringernachwuchs bei den Kämpfen im Sportcenter in der Greifswalder Karl-Krull-Straße an. Der Greifswalder RV konnte sich am Ende über 9 Turniersiege freuen und der SAV Torgelow fuhr mit 4 Goldmedaillen nach Hause zurück. Der Dank geht an den Kreissportbund Vorpommern-Greifswald für die Bereitstellung der Preise.
   
 
 

Ringer kommen mit 4 Medaillen aus dem Vogtland zurück

 

 
Geplant hatten die Trainer des Ringernachwuchs des SAV Torgelow schon länger eine solche Wettkampffahrt. Es sollte mit den schon erfahrenen Sportlern endlich mal etwas weiter weg gehen um sich mit Gegnern aus südlichen Bundesländern zu messen, um zu schauen wie der aktuelle Trainingszustand der Kämpfer aus der Stadt an der Uecker ist. Bekanntlich gibt es ja in den nördlichen Bundesländern nicht so viele Ringervereine, in Mecklenburg-Vorpommern sind es gerade mal 10, allerdings heißt das nicht das man automatisch gleich schlechter sein muss. Es wurde dann also ein Turnier in Pausa im Vogtland in Sachsen gefunden. Der Wettkampf war ausgeschrieben für den Altersbereich der Jugend C, D und E, das sind die 6 -12 jährigen Mattenkämpfer. Die Anreise mit den 6 Sportlern verlief ohne Probleme, nach 5 Stunden Fahrt auf der „Baustellenrekordautobahn A9“ kam man beim KSV Pausa am Freitag Abend an und fand unproblematisch Quartier in der Trainingshalle der gastfreundlichen Vogtländer. Am Sonnabend füllte sich die nagelneuen Dreifelderhalle in Pausa dann schnell mit dem Ringernachwuchs der 16 angereisten Vereine, wobei der SAV Torgelow natürlich als am weitangereistester Verein extra erwähnt wurde. Insgesamt 113 Sportler ermittelten in zusammen 165 Kampfduellen ihre Sieger und auch die Jungs aus Torgelow sollten mit dabei sein. Am Ende konnten sich die Trainer und Sportler über 4 Medaillen und 2 vordere Platzierungen freuen. Als Turniersieger durfte sich Elias Heydrich (C Jugend/50 kg) feiern lassen, seine Kämpfe beendete er alle vorzeitig. Erst im Kampf um Gold scheiterten dann teilweise sehr unglücklich Kostiantyn Babchenko (D/27 kg), Daniil Shrubkovskyi (D/42 kg) und sein Bruder Nazar Shrubkovskyi (C/42 kg). Benny Maaß hatte es in der 63 kg-Klasse der C Jugend mit teilweise schweren „Brocken“ zu tun, er erkämpfe sich am Ende Platz 5. Im starken Feld der 31 kg-Klasse der Jugend D erreicht Magomed Elsnukaev Platz 8, gerade er hätte mit etwas Glück viel weiter nach vorne kommen können. Für die C-Jugendlichen war dieses Turnier eine wichtige Standortbestimmung, denn im nächsten Jahr ist für Sportler wie Elias Heydrich die erste Teilnahme an einer Deutschen Meisterschaft geplant. Dem KSV Pausa muss man neben der Gastfreundlichkeit auch Dank sagen für die Ausrichtung eines tollen Turniers. Bei diesem KSV Pokal erreicht der SAV Torgelow immerhin Platz 8 in der Vereinswertung. Der Vereinsvorstand bedankt sich bei der Volkssolidarität Uecker-Randow die beim Transport des Ringernachwuchses unkompliziert behilflich waren.
   
 
  Start für die Ringerligen

 

 

Ende August ist wie im jeden Jahr der Start für den Mannschaftsbetrieb in den Ringerligen. So gab es die ersten Kämpfe in der Jugendliga und in der neu gegründeten Brandenburgliga. Die Jugendliga wurde beim SAV Torgelow ausgetragen, 6 Mannschaften im Altersbereich von 6 bis 14 Jahren trafen sich zum Hinrundenturnier in der Kleinstadt an der Uecker. Im Pool A trafen die Mannschaften des 1. Luckenwalder SC, RV Lübtheen und der KG Vorpommern (Greifswald/Demmin/Torgelow) aufeinander. Hier setzte sich die Mannschaft aus Luckenwalde vor der KG Vorpommern und Lübtheen durch. Im Pool B gab es Auseinandersetzungen zwischen dem SV Luftfahrt Ringen Berlin, der KG Küstenringer (Rostock/Warnemünde/Stralsund/Neubrandenburg) und den Mattenfüchsen Ostbrandenburg (Frankfurt/O./Eisenhüttenstadt/Cottbus/Hennigsdorf). Hier wurden am Ende Poolsieger die Jungs aus Berlin vor den Küstenringern und den Mattenfüchsen Ostbrandenburg. Damit kam es zu folgenden Finalkämpfen, um Platz 5 ging das Duell zwischen dem RV Lübtheen und den Mattenfüchsen Ostbrandenburg 6:30 aus, um Platz 3 KG Vorpommern gegen KG Küstenringer 12:27 und um Platz 1 kämpften Luckenwalde und Berlin 15:21. Damit ergab sich beim Hinrundenturnier folgende Endplatzierung:

1. SV Luftfahrt Berlin,

2. 1. Luckenwalder SC,

3. KG Küstenringer,

4. KG Vorpommern,

5. Mattenfüchse Ost-Brandenburg

6. RV Lübtheen

Im Männerbereich fanden dann die ersten Kämpfe in der Brandenburgliga statt. Hier trennten sich die KG Hellersdorf/Preußen Berlin und die KG Lübtheen (Lübtheen/Demmin/Torgelow) in Berlin 11:16 und die KG Küstenringer konnte zu Hause in Rostock den SV Luftfahrt Ringen Berlin II mit 18:8 besiegen.

 

   
 
  Torgelower Ringer gewinnen Mannschaftsturnier in Demmin

 

Der Demminer Ringerverein richtete sein 8. Peter Weidemann Gedenkturnier aus, ein Wettkampf für den weiblichen und männlichen Ringernachwuchs von 6 – 12 Jahren. Das besondere an diesem Turnier ist das es ein Mannschaftsturnier ist und am Ende das Team gewinnt welches in den angesetzten Gewichtsklassen die meisten Punkte sammelt. Der SAV Torgelow konnte diesmal eine eigene Mannschaft stellen welche mit einigen Gaststartern ergänzt wurde. Die Betreuer hatten keine großen Ziele der jungen Mannschaft gesetzt, jeder Kämpfer sollte versuchen das Trainierte anzuwenden. Bei den Mädels trafen 2 Mannschaften aufeinander, auch hier gingen 3 Mädels vom SAV Torgelow mit an den Start allerdings als Gaststarterinnen. Am Ende erreichten Lea-Sophie Preußler und Nele Rohlfs mit ihrer Mannschaft dem Demminer RV den 1. Platz und Lena Rohlfs kam mit dem AE Grimmen auf den 2. Platz. Noch spannender wurde es dann bei den Jungs denn hier trafen mit dem Demminer RV, RV Lübtheen, WKG Weißwasser/Cottbus, AE Grimmen und dem SAV Torgelow gleich 5 Mannschaften aufeinander. Somit wurde der Sieger im Kampf jeder gegen jeden ermittelt. Im ersten Duell bezwangen die Ueckerstädter die WKG Weißwasser/Cottbus mit 28:22, im zweiten Duell wurden die Jungs vom RV Lübtheen knapp mit 27:24 bezwungen. Der Ausrichter Demmin wurde anschließend mit 32 zu 20 besiegt und im letzten Duell gab es dann gegen den AE Grimen mit 44 zu 12 den höchsten Sieg des Turniertages. Damit hatten die Betreuer des SAV Torgelow im Vorfeld nie gerechnet und konnten somit Platz 1 beim Mannschaftsturnier erkämpfen. Für den SAV Torgelow gingen auf die Matte: 23 kg Nico Barz, 28 kg Kostantyn Babchenko, 31 kg Thor Brauer, 34 kg Magomed Elsnukaev, 38 kg Adian Kaser und Phil Maaß, 42 kg Nazar Shrubkovskyi, 46 kg Daniil Shrubkovskyi, 50 kg Elias Heydrich, 54 kg Philipp-Morris Roßfeldt und 58 kg Benny Maaß. Als Gaststarter kamen für die Mannschaft folgende Sportler zum Einsatz: 25 kg Max Fürstenau (Rostock), 31 kg Pierre Neumann (Frankfurt/Oder), 35 kg Lennard Lackheit (Preußen Berlin) und Ole Sterning (Stralsund). Die erfolgreichsten Kämpfer für den SAV Torgelow waren mit jeweils 4 Siegen Max Fürstenau, Philipp-Morris Roßfeldt, Benny Maaß und Ole Sterning, 3 Kampferfolge erzielten Pierre Neumann und Elias Heydrich und mit 2 Kampferfolgen trugen Kostantyn Babchenko, Magomed Elsnukaev, Nazar und sein Bruder Daniil Shrubkovskyi bei.
   
 
  Opel-Cup auf neuer Matte

 

Schon seit einigen Jahren nutzen die Ringer des SAV Torgelow die Möglichkeit ihr Turnier bei sommerlichen Temperaturen im heimischen Freibad auszurichten. So fand auch der  diesmal wieder auf der Wiese des Heidebades für den Ringernachwuchs zwischen 6 und 12 Jahren statt. Unterstützung gab es wie in den vielen Jahren davor natürlich wieder vom Opelautohaus R. Aßmann aus Eggesin, welches damit die schon lange Zusammenarbeit fortsetzte.

Das Turnier wird gerade von den Kindern sehr gerne angenommen. Denn neben den heißen Kämpfen auf der Matte gibt’s es dann immer die Erfrischung im kühlen Wasser. Zahlreiche Zuschauer nutzten die Gelegenheit um sich die fairen Kämpfe beim Ringen anzuschauen.
Zur Eröffnung begrüßte Bürgermeisterin Kerstin Pukallus die angereisten Mannschaften aus Dänemark, Polen, Brandenburg, Berlin und Mecklenburg-Vorpommern. Zudem nutzten Stadtpräsidentin Marlies Peeger, Stadtvertreter Jörg Kerkhof und als Vertreter vom Autohaus Aßmann Klaus-Dieter Grabowski die Gelegenheit sich die tollen Kämpfe der Athleten anzuschauen. Insgesamt stellten sich 96 Sportler in den weiblichen und männlichen Altersbereichen den Kämpfen.

Beim dem Wettkampf konnte die neue Matte, die durch die Förderung durch den Vorpommern Fond über das Landesförderinstitut finanziert wurde, offiziell eingeweiht werden.

Als erfolgreichster Verein beendeten die Athleten aus Grimmen das Turnier.
Der SAV Torgelow konnte 12 Medaillen gewinnen davon 3 Gold, 6 Silber und 3 Bronzemedaillen. Turniersiege für die Ueckerstädter holten Lena Vietze (weibliche Jugend/48 kg), Nazar Shrubkovskyi (C/42 kg) und Elias Heydrich (C/50 kg). Die 2, Plätze erkämpften sich Moritz Wascher (E/26 kg), Nele Vietze (w/38 kg), Magomed Emin Elsnukaev (D/29 kg), Phil Maaß (D/34 kg), Daniil Shrubkovskyi (D/42 kg) und Philipp-Morris Roßfeldt (D/54 kg). Den 3. Platz sicherten sich hingegen Marian Benisch (E/26 kg), Fabian Knaack (E/40 kg) und Kostiantyn Babchenko (D/27 kg). Zahlreiche weitere gute Platzierungen ergänzen das tolle Abschneiden der Torgelower Nachwuchsringer.
Hinter dem SAV Torgelow kommt der HAC Stralsund auf dem 3. Platz der Vereinswertung.
   
 
  24. Boddenpokal des Greifswalder Ringerverein

 

Am 25. Mai 2019 fand der 24. Internationale Boddenpokal für Ringer zwischen 6 und 15 Jahren statt. 141 Teilnehmer von 14 Mannschaften folgten der Einladung in die Greifswalder Mehrzweckhalle. Neben den Teilnehmern aus Polen, Weißrussland, Dänemark, Schweden und der Ukraine nahmen auch Teams aus Deutschland zudem waren Vereine aus Grimmen, Lübtheen, Stralsund und Torgelow vertreten. Die Ringer von der Uecker waren mit 22 Sportlern in der Hansestadt angetreten und konnten sich am Ende über den Gewinn von 15 Medaillen freuen (4 Gold, 5 Silber und 6 Bronzemedaillen) und damit den 2. Platz in der Vereinswertung erzielen. Turniersieger wurden Kostiantyn Babchenko (C/D-Jugend/27 kg), Elias Heydrich (C/D / 48 kg), Benny Maaß (C/D / 57 kg) und Steve Sachs (E / 34 kg), Platz 2 gab es für Nele Vietze (Mädchen / 38 kg), Gega Tetradze (Kadetten/B / 100 kg), Nazar Shrubkovskyi (C/D / 41 kg), Nico Barz (E / 19 kg) und Fabian Knaack (E / 38 kg) und Bronzemedaillen gewannen Lena Vietze (Mädchen / 48 kg), Magomed Elsnukaev (C/D / 31 kg), Adrian Kaser (C/D / 38 kg), Daniil Shrubkovskyi (C/D / 41 kg), Philipp-Morris Roßfeldt (C/D / 57 kg) und Fynn Sattelmeyer (E / 22 kg). Weitere vordere Platzierungen ergänzen das erfolgreiche Abschneider der Torgelower Mattenkämpfer.
   
 
  Ringer beim Sumo erfolgreich

 

Die Ringer des SAV Torgelow starteten unlängst außerhalb ihres eigentlichen Wettkampfkalenders bei den Deutschen Titelkämpfen der Sumokämpfer in Brandenburg an der Havel. Brandenburg ist auch die Hochburg für diese Kampfsportart in Deutschland und Ausrichter zahlreicher Turniere und Meisterschaften. Seit langem dort auch aktiv der Ueckermünder Judoclub. Und genau der hatte sich an die Ringer des SAV Torgelow gewannt um bei der DM 2019 gemeinsam anzutreten. In Vorbereitung gab es gemeinsame Trainingseinheiten um die Regeln zu vermitteln. Gerade die schnelle Aktion und der kurze Kampf sind dabei eine Herausforderung, den anders wie beim richtigen Ringen wird ein Fehler sofort mit der Niederlage bestraft. Das der Einsatz sich gelohnt hat zeigte am Ende die große Medaillenausbeute, 3 Goldmedaillen, 6 Silbermedaillen und 4 Bronzemedaillen waren ein riesiger Erfolg. Deutsche Meister im Sumo wurden die Ringer Kostiantyn Babchenko (u12/25 kg), Elias Heydrich (u12/+45 kg) und Saba Tkebuchava (u18/50 kg). 2. Plätze erkämpften sich Nele Vietze (u12w/35 kg), Lea-Sophie Preußler (u12w/40 kg), Benny Maaß (u12/+45 kg), Lea Preußler (u14w/40 kg), Lena Vietze (u14w/45 kg) und Gega Tetradze (u18/+75 kg), jeweils Platz 3 gab es für Phil Maaß (u12/30 kg), Elias Heydrich (u14/50 kg), Nele Vietze (u14w/35 kg) und Benny Maaß (u14/55 kg). Ein großer Dank für die Unterstützung zum Transport der Sportler geht an das Autohaus Klug in Torgelow.

 

 
   
 
  Torgelower Ringer erfolgreich unterwegs

 

Die Ringer des SAV Torgelow konnten ihren guten Ausbildungsstand zuletzt gleich auf 2 Turnieren unter Beweis stellen. Zu einem waren sie beim Osterturnier beim SV Preußen Berlin aktiv und dann gab es das Kräftemessen auf den Matten beim 16. Pokalturnier der Hansestadt Demmin. In der Bundeshauptstadt erkämpften sich die SAV-Ringer 8 Medaillen, 2 Gold, 4 Silber und 2 Bronze. Ganz oben auf dem Treppchen konnte die Mannschaft aus Torgelow sich über die Turniersieger Davin Kuhrke und Daniil Shrubkovskyi freuen, Platz 2 erreichten Elias Heydrich, Benny Maaß, Lenny-James Stahlberg und Fabian Knaack, Bronzemedaillen bringen Ole Brauer und Kostiantyn Babchenko. Mit diesen Platzierungen erreichte der SAV Torgelow den 6. Platz in der Vereinswertung. Der Demminer Ringerverein hatte wie schon seit vielen Jahren zu seinem Pokalturnier für den Ringernachwuchs eingeladen. In 41 Gewichtsklassen wurden die Sieger und Platzierten in den Altersbereich von den weiblichen Schülerinnen bis zur Jugend C im männlichen Bereich gesucht. Zusammen gingen 124 Nachwuchsathleten auf die Matte und 166 Kämpfe mussten absolviert werden um am Ende die Sportler des AE Grimmen jubeln zu lassen denn die gewannen die Vereinswertung vor dem HAC Stralsund und dem SAV Torgelow. Zahlreiche Zuschauer feuerten die jungen Kämpfer an und viele spannende Auseinandersetzungen zeigten den guten Ausbildungsstand der Sportler zwischen 6 und 13 Jahren. Der SAV Torgelow konnte sich in Demmin über 10 gewonnene Medaillen freuen davon 4 mal Gold und Silber und 2 mal Bronze. Als Turniersieger beendeten Daniil und Nazar Shrubkovskyi sowie Philipp-Morris Roßfeldt und Benny Maas das Turnier. Silber gewannen Elias Heydrich, Lena Vietze, Ole Brauer und Lea-Sophie Preußler und mit Bronze können Phil Maas und Davin Kuhrke zurück nach Hause fahren. Zahlreiche weitere Platzierungen ergänzen das gute Abschneiden der Ringer von der Uecker.
   
 
  Ringer mit Edelmetall bei den Norddeutschen Meisterschaften

 

Zwei Medaillen bringen die Ringer des SAV Torgelow von den Norddeutschen Meisterschaften aus Lübtheen mit nach Hause an die Uecker. In der Lindenstadt in Westmecklenburg richtete der RV Lübtheen die Norddeutschen Titelkämpfe an zwei Tagen für die Freistiler und die Spezialisten des griechisch-römischen Kampfstiles aus. Die Athleten aus Torgelow traten mit 5 Sportlern in beiden Stilarten an und konnten sich am Ende über einen Norddeutschen Meister und den Gewinn einer Bronzemedaille freuen. Gega Tetradze war im freien Stil der Jugend A in der 110 kg-Klasse erfolgreich im selben Bereich sicherte sich Saba Tkebuchava mit einem Sieg um Platz 3 die Bronzemedaille. Knapp an Edelmetall vorbei erreicht Elias Heydrich als noch C-Jugendlicher  bei den B-Jugendlichen einen 4. Platz. Ebenfalls als jüngerer Teilnehmer belegt Naza Shrubkovskyi Rang 8 in der 41 kg-Klasse im gr.-röm. ausgetragenem Turnier. Im Männer Bereich des Vergleiches erreicht Sten Brauer in der 67 kg-Kategorie den 7. Platz. Insgesamt nahmen mehr als 250 Sportler aus über 30 Vereinen aus 8 Bundesländern an diesem größten Norddeutschen Ringerevent teil.
   
 
  Ringer mit erfolgreichem Saisonstart

 

Der Jahresauftakt bei den Ringern beginnt seit Jahren mit den Landesmeisterschaften der einzelnen Verbände. Die Kämpfer aus Mecklenburg-Vorpommern ermitteln schon seit langer Zeit ihre Meister zusammen mit den Athleten aus den Nachbarländern bei den offenen Berliner Meisterschaften in den unterschiedlichen Altersbereichen und Stilarten. Zusammen kann man gewährleisten ein niveauvolles Teilnehmerfeld zusammen zu bringen. In Berlin-Hellersdorf fanden zum Auftakt der Meisterschaftsserie die Berliner Meisterschaften der Jugend A, B und C im griechisch-römischen Stil statt. Das sind die Sportler im Alter zwischen 10 und 17 Jahre. Die Ringer des SAV Torgelow waren beim TuS Hellersdorf mit 7 Kämpfern vertreten. Am Ende konnte sich die Kämpfer von der Uecker über 6 Medaillen freuen. Zwei Meistertitel, drei Silber eine Bronzemedaille und einen 9. Platz brachten die Jungs nach Hause. Elias Heydrich mit Gold und Nazar Shrubkovskyi konnten bei diesen Meisterschaften mit ihren tollen Kämpfen herausragen. Elias (C Jugend/46 kg) besiegte seine Gegner jeweils durch Schultersiege, er konnte mit seiner Schnelligkeit und tollen Techniken überzeugen und sicherte sich so die Titel des Berliner Meisters 2019. Bis ins Finale schaffte es auch Nazar (C/42 kg), er konnte in seiner Gruppe alle drei Gegner durch sein energisches Auftreten besiegen und musste sich erst im Finale seinem Gegner aus Potsdam geschlagen geben. Für ihn ist der 2. Platz ein riesiger Erfolg in seiner erst jungen Laufbahn. Die Goldmedaille gewann auch Gega Tetradze (A/110 kg), allerdings hatte er diesmal keinen Gegner in seiner Kategorie. Silber holten sich Saba Tkebuchava (A/48 kg) und Hanno Matti Hänsel (A/92 kg). Beide hätten es mit etwas mehr Glück auch auf Platz 1 schaffen können. Die Bronzemedaille erkämpfte sich Benny Maaß (C/54 kg) in seiner Gewichtsklasse und als jüngster Teilnehmer des SAV Torgelow reiste Jannic-Ole Werner mit Platz 9 nach Hause zurück. In der Vereinswertung landet der SAV Torgelow in dem Feld von 138 Teilnehmern aus 25 Vereinen auf den 9. Platz.