Zurück zur Startseite                                                     Zurück zum Archiv
   

 

  Ringernachwuchs auf Platz 2

 

Mit der Silbermedaille beenden die Nachwuchsathleten der Küstenringer ihre erste Saison in der Jugendliga Berlin, Brandenburg und Mecklenburg-Vorpommern. Insgesamt sechs Teams hatten bei dieser Mannschaftsliga für die 8 bis 14 Jährigen teilgenommen und es hat tolle und spannende Duelle gegeben. In der Vorrunde konnten die Küstenringer noch ungeschlagen Tabellenerster werden, aber im Finale gab es dann auch für sie einen Bezwinger. Schon im Hinkampf gab es gegen den SV Luftfahrt Berlin eine Niederlage und trotz größtem Einsatz konnte auch die Niederlage im Rückkampf nicht vermieden werden. Zum Auftakt schien es zwar als könnte man noch zwei Duelle drehen für sich aber diese gingen dann doch unglücklich verloren. Die Luftfahrter waren gut eingestellt und am Ende muss man ihnen dann zum Sieg natürlich gratulieren. Für die Küstenringer waren bei der 15 zu 24 Niederlage Alexander Ginc (42 kg), Andrej Ginc (46 kg), Anthony Foth (55 kg) und Ilian Marziev (63 kg) gegen Berlin siegreich. Hingegen Albert Frommholz (28 kg), Kevin Zeterberg, Max Lewandowski (beide 31 kg), Dschabrail Aslambekow (34 kg), Gustav Kenn (38 kg) und Artur Schmidt (50 kg) die Siege der Gastgeber hinnehmen mussten. Trotzdem ist der 2.Platz in der Jugendliga ein toller Erfolg, diese Kämpfe sollen auch im nächsten Jahr statt finden und es haben noch mehr Vereine ihre Interesse dazu bekundet.

   

 

  Ringen unterm Tannenbaum

 

Zum 23. Weihnachtsturnier hatten die Ringer des SAV Torgelow eingeladen und viele Kämpfer waren der Einladung gefolgt. Zur Eröffnung konnten 98 Mädchen und Jungen mit ihren Betreuern und Eltern in der Spechtberger Vereinsturnhalle begrüßt werden. 12 Mannschaften aus Berlin, Brandenburg, Mecklenburg-Vorpommern und Polen kämpften fünf Stunden lang um die begehrten Medaillen, Urkunden und Schokoladenweihnachtsmänner. Tolle Stimmung herrschte bei den fairen Duellen hier zum Jahresabschluss, viele Kinder hatten ihre ersten Duelle zu bestehen und konnten ihren Eltern tollen Kampfgeist beweisen. Ein kleiner Mann war am Ende ganz oben bei seinem ersten großen Wettkampf und konnte sich richtig toll über seine Goldmedaille freuen. Lennart Leu aus Eggesin hat erst vor wenigen Wochen mit dem Ringer ABC beim SAV Torgelow angefangen. Das sich das Training gelohnt hat konnte er mit drei tollen Siegen in der 21 kg-Klasse mit 7 Teilnehmern beweisen. Aber nicht nur Lennart konnte von den 28 Startern des SAV Torgelow aufs Treppchen steigen, gleich sechs 1.Plätze, vier 2.Plätze und drei 3.Plätze sorgten für den Turniersieg in der Mannschaftswertung vor dem Greifswalder Ringerverein und dem TRV Berlin.

   

 

  SAV - Ringer starteten in Kosice und Herning

 

Gleich bei zwei Turnieren im Ausland weilten die Ringer des SAV Torgelow. Für Katrin Henke und Peggy Kenn stehen ja Ende Februar 2012 die nationalen Titelkämpfe an und da wird im Vorfeld jeder möglicher Vergleich genutzt. In Kosice (Slowakei) war mit der 59 kg-Klasse zwar nicht das optimalste Wettkampfgewicht für die beiden jungen Damen im Angebot aber so hieß es sich gegen schwerere Kontrahentinnen durchzusetzen. Zudem wurde der Vergleich auch noch für Frauen ausgerichtet, Katrin und Peggy können ja auch noch bei den Juniorinnen bzw. Kadettinnen antreten. Am Ende reichte es für die Katrin zu Platz 4 und Peggy landete  auf Platz 9 ihrer Kategorie. Bei Turnieren in ihrem angestandenen Limit läuft es dann bestimmt bald wieder besser. Der jüngere männliche Nachwuchs hingegen fuhr zu den Ringerfreunden nach Herning (Dänemark). Mit den dänischen Ringern besteht ja seit vielen Jahren eine freundschaftliche Verbindung und man besucht sich gerne gegenseitig zu den jeweiligen Vereinsturnieren. Mit sechs Sportlern ging es nach Herning, hier wurden ja auch 2009 die Weltmeisterschaften im Ringen ausgetragen. Am Ende konnten die Ueckerstädter über einen Sieg der Vereinswertung im Jugend D Bereich jubeln. Für dieses gute Resultat sorgten folgende Einzelergebnisse: 1. Platz Elias Faltinath (42 kg), 3. Max Mietzner (42 kg), 2. Paul Loß (26 kg), 2. Kevin Zeterberg (32 kg), 3. Albert Frommholz (29 kg) und Jugend B 2. Platz für Gustav Kenn (38 kg). Als nächstes steht nun das Weihnachtsturnier des SAV Torgelow vor der Tür, am 03.12.2011 erwartet man dazu den Ringernachwuchs in der Vereinsporthalle in Torgelow-Spechtberg und ab 17 Uhr findet der Hinkampf im Finalduell gegen den SV Luftfahrt Berlin an gleicher Stelle an. Für beide Veranstaltungen gibt es für Zuschauer freien Eintritt.

   

 

  Grebensikov mit Bronze in Nizza

 

Beim internatonalen Seniorenturnier in Nizza nahm in diesem Jahr auch SAV-Ringer Alexander Grebensokov teil. Der amtierende Juniorenmeister ist ja erst 17 Jahre jung und nutzte hier mal die Chance um sich mit den Männern zu messen. Viele Ringer schauen ja nach London 2012 zu den Olympischen Spielen und so will man sich ständig mit der Elite messen um dann für die restlichen Qualifikationsturniere fit zu sein. So starteten in der schönen Stadt am Mittelmeer bei Temperaturen von fast 20 °C immerhin 30 Mannschaften aus ganz Europa und den USA. Alexander ging im griechisch-römischen Stil in der 60 kg Klasse für das Deutsche Team der Sportschule Frankfurt/Oder auf die Matte. Hier stritten 7 Athleten im internationalen System um den Klassensieg. Zunächst musste sich Alexander gegen den Georgier Kemal Xarabadze beweisen. Knapp mit jeweils einen Punkt verlor er und verpasste somit den Einzug ins Halbfinale. In der Hoffnungsrunde musste er gegen den Dänen Anders Ekstrom antreten und besiegte ihn nach 2 Runden und sicherte sich somit die Bronzemedaille bei seinem ersten Seniorenturnier. In der Mannschaftswertung kam das Deutsche Team hinter Russland und Georgien auf Platz 3.

   

 

  Alexander Ginc

 

Die Ringer des SAV Torgelow nutzen gerade jetzt im Herbst zahlreiche Turniere um ihren Trainingszustand zu testen. Dabei sind die gestandenen Athleten als auch noch unerfahrene Mädchen und Jungen unterwegs. Begleitet von den Betreuern Matthias Pfeiffer, Andreas Hänsel und Chris Böhme konnten tolle Ergebnisse im wahrsten Sinne des Wortes errungen werden. Beim Skoda-Cup in Demmin welches als 1.Peter Weidemann Gedenkturnier ausgetragen wurde trat man zusammen mit Ringern aus Greifswald und Neubrandenburg in einer Mannschaft an und konnte mit seinem jungen Team den 4.Platz belegen. Vom SAV Torgelow waren in der Mannschaft Pascall Böhme (25 kg), Andy Hölzel und Nikita Sladov (31 kg), Denise Sodmann und Maurice Fittig (38 kg) und Maria Schwerin (42 kg) eingesetzt. Für eine vordere Platzierung reichte es diesmal noch nicht. Sieger wurde der RV Lübtheen vor dem Demminer Ringerverein und der KG Rostock/Warnemünde. Beim Internationalen Frauen und Mädchen Turnier in Berlin gingen vom SAV Torgelow immerhin sechs Mädels an den Start. Am Ende erkämpften sie sich folgende Platzierungen: 2.Platz Sophie Zeterberg (22 kg), 4.Platz Dennis Sodmann (37 kg), 4.Platz Maria Schwerin (40 kg), 4.Platz Katrin Henke (56 kg), 5.Platz Peggy Kenn (56 kg), 9.Platz Loreen Glinka (34 kg). Hingegen Alexander Ginc auf Grund von zahlreichen Ausfällen als einziger Kämpfer bei einem Turnier in Bielawa (Polen) teilnahm und dort souverän den 1.Platz in der 42 kg-Klasse erkämpfte. Ebenfalls mit einem 1.Platz kehrte Torgelows Ringertalent Alexander Grebensikov aus Schweden zurück. Beim Juniorenturnier in Västeras gewann er seine Vorkämpfe und auch das Finalduell in der 60 kg-Kategorie sehr überlegen. Für ihn geht es jetzt zum internationalen Turnier nach Nizza (Frankreich) wo er sich zahlreicher internationaler Konkurrenz stellen muss.

   

 

  Unentschieden in Frankfurt/Oder

 

Zum letzten Vorrundenkampf in der Jugendliga Berlin ging es für die Nachwuchsringer der Küstenringer zur Ringersportschule nach Frankfurt/Oder. Die Oderstädter Ringerhochburg konnte in den Vorkämpfen nicht ein Mannschaftsduell gewinnen und waren jetzt natürlich heiß auf einen ersten Sieg. Die Mannschaft wurde noch mal kräftig umgestellt und aufgerüstet aber auch die Jungs von der Küste wussten das sie nur mit dem besten Team gewinnen konnten. Am Ende gab es ein gerechtes Unentschieden (20:20) wobei Frankfurt/Oder davon profitieren konnte das die Küstenringer eine Kategorie nicht besetzen konnten. Überlegene Siege holten sich Kevin Zeterberg (31 kg/A), Alexander Ginc (42 kg), Andrej Ginc (50 kg), Artur Schmidt (55 kg) und Ilian Marziev (63 kg). Teilweise unglücklich mussten hingegen Albert Frommholz (28 kg), Max Lewandowski (31 kg/B), Gustav Kenn (38 kg) und Gordon Rehbein (46 kg) Niederlagen hinnehmen. Beim zweiten Kampf des Tages trennten sich die KG Frankfurt/Oder und die Berliner Nordlichter 16:24. Damit belegen die Küstenringer Platz 1, Berliner Nordlichter Platz 2 und Frankfurt/Oder Platz 3. In den nächsten Wochen finden dann die Finalkämpfe mit der Gruppe A (Luckenwalde, Potsdam und Luftfahrt Berlin) statt, wobei die Küstenringer dann gegen Luftfahrt Berlin um den Staffelsieg kämpfen.

   

 

  Küstenringer weiter auf Ligaplatz 1

 

Die Bundesligamannschaft der Küstenringer steht nach nur einem Sieg in der Hinrunde auf dem  letzten Tabellenplatz der 2.Bundesliga Nord, die Schülermannschaft der Küstenringer hingegen  festigt ihren 1.Platz in der Jugendliga und steht schon als Teilnehmer für das Ligafinale vorzeitig fest. Nach den Auftaktsiegen im Heimkampf gegen die Berliner Nordlichter und der Kampfgemeinschaft Frankfurt/Oder ging es nun zum ersten Auswärtsduell nach Berlin. In Berlin-Karow empfingen die Hauptstädter die Vertretungen aus Frankfurt/Oder und von der Küste. Schon im ersten Duell zeigte der Berliner Nachwuchs das er nicht zu unterschätzen ist, sie besiegten doch etwas überraschend das Brandenburger Ringerteam aus Frankfurt/Oder mit 28 zu 12 eindeutig und damit waren das Küstenteam mit den Kämpfern aus Greifswald und Torgelow gewarnt. Ohne Einsatz einiger älterer Sportler traten diesmal die Küstenringer an die Matte und alle hatten einen hohen Kampfgeist mitgebracht. Auch zwei Gewichtsklassen die leider kampflos abgegeben wurden konnten eine 16 zu 24 Heimniederlage der Berliner nicht verhindern. In den drei leichtesten Gewichtsklassen gab es jeweils die höchste Mannschaftswertung (4 Punkte) für die M-V Ringer. Albert Frommholz (28 kg) und Geburtstagskind Kevin Zeterberg (31 kg/a) holten jeweils Schultersiege und Max Lewandowski (31 kg/b) siegte  mit technischer Überlegenheit. Dem standen dann drei Niederlagen durch Gustav Kenn (38 kg), Jan Heitmann (42 kg) und Ilja Gerasin (63 kg) gegenüber. Dazu kam noch ein unbesetztes 34 kg-Limit aber mehr gab man nicht ab. Die restlichen drei Siege brachten dann den Sieg fürs Küstenringerteam. Timur Marziev (46 kg), Artur Schmidt (50 kg) und Karl Marbach (55 kg) sicherten mit ihren tollen Kampferfolgen den Mannschaftssieg. Hervorzuheben noch der Erfolg von Artur Schmidt, der seinen Gegner schon nach 28 Sekunden auf die Schultern legte. In der blauen Ecke der Küstenringer natürlich lauter Jubel, man wurde somit vorzeitig Staffelsieger und steht schon vor dem letzten Mannschaftskampf am 05.11.2011 in Frankfurt/Oder als Finalist um den Jugendligameister fest. Damit hatte man natürlich nicht gerechnet, es Beweist aber auch eine solide Jugendarbeit in den Vereinen. Als Gegner wird man dann jeweils in Berlin und zu Hause gegen den SV Luftfahrt Berlin antreten, die haben souverän den Sieg in der anderen Staffel erreicht, das werden zwei spannende Duelle vor Weihnachten.

   

 

  Herbstturnier der Ringer und Erfolge in Dänemark

 

In der frisch sanierten Spechtberger Vereinsturnhalle fand das Herbstturnier des Ringernachwuchses des SAV Torgelow statt. Der Einladung des Vereines folgten auch die Mattenfüchse des Greifswalder und Demminer Ringervereins. Zahlreiche Jungen und Mädchen erlebten hier in kleiner Runde ihren ersten Wettkampf und so mancher Athlet ließ vom kämpferischen Verhalten schon jetzt für die Zukunft hoffen. Auf der Matte traten die Sportler zwischen 5 und 14 Jahren in verschiedenen Leistungsgruppen gegeneinander an und am Ende konnte jeder mit einer Medaille und Urkunde die Heimreise an. Ein größeres Turnier hingegen besuchten die schon gestandenen Sportler in Nyköbing (Dänemark), hier beim “Bärencup” ging es schon etwas mehr zur Sache, die drei Torgelower Ringer aus dem B-Jugendbereich konnte alle bis ins Finale kommen. Alexander Ginc (42 kg) und Anthony Foth (53 kg) wurden am Ende Turniersieger in ihren Kategorien, hingegen Andrej Ginc (47 kg) sein Finalkampf diesmal leider knapp verlor und somit die Silbermedaille erkämpfte.
Ergebnisse Herbstturnier 20 kg 1.Vanessa Hoth (Demmin), 2.Tobias Knauth (Greifswald), 3.Fin Reinke (Torgelow) und Malte Serit (Greifswald), 21 kg 1.Sophie Zeterberg (Torgelow), 2.Ilia Gaynanov  (Torgelow), 3.Manon Serit (Greifswald), 24 kg 1.Pascall Böhme (Torgelow), 2.Sarah Kellermann (Demmin), 29 kg 1.Max Lewandowski (Greifswald), 2.Kevin Zeterberg (Torgelow), 3.Albert Frommholz (Torgelow), 30 kg 1.Maria Betker (Demmin), 2.Paul Loß (Torgelow), 3.Michelle Kromm (Demmin) und Erik Kasch (Greifswald), 32 kg 1.Lina Hallaschk, 2.Lennard Leu (Torgelow), 3.Amy Seliger (Demmin), 35 kg 1.Marlon Plönske (Demmin), 2.Leonie Degrassi (Greifswald), 3.Loreen Glinka (Torgelow), 39 kg 1.Maria Schwerin (Torgelow), 2.Maurice Fittig (Torgelow), 3.Georg Ebashyan, 40 kg 1.Denise Sodmann (Torgelow), 2.Sven Glinka (Torgelow), 3.Mike Klein (Demmin), 42 kg 1.Max Mietzner (Torgelow), 2.Dominik Scheil (Demmin), 3.Hanno Matti Hänsel (Torgelow), 44 kg 1. Anton Gaynanow (Torgelow), 2.Florian Rohde (Torgelow) und 3.Tobias Wenzel (Torgelow)
   

 

  Ringer holen viele Medaillen

 

 

So richtig Erfolgreich läuft es zur Zeit für die Ringer des SAV Torgelow. Das ist auch gut so, denn es stehen ja im knapp einem halben Jahr die eigenen Titelkämpfe in heimischer Halle an. Da möchte man sich natürlich im Vorfeld auf zahlreichen Turnieren mit vielen Gegnern messen. Die letzten Turniere brachten für den Torgelower Ringernachwuchs zahlreiche Medaillen und auch viele gute Platzierungen. Bei einem Turnier in Havlickuv Brod (Tschechei) konnten alle Teilnehmer des SAV Torgelow eine Medaille gewinnen, Alexander Ginc (40 kg),  Andrej Ginc (48 kg) und Anthony Foth (52 kg) wurden Sieger in ihren Kategorien, Gordon Rehbein (44 kg) und Erik Rehbein (48 kg) erkämpften sich jeweils die Bronzemedaille in ihrer Gewichtsklasse. Danach galt es sich beim Brandenburg-Cup in Frankfurt/Oder zu beweisen, dieses Turnier ist eines der stärksten Vergleichsmöglichkeiten in Deutschland. Ringer aus Russland, Polen, Tschechien, Ungarn, Niederlande, Dänemark, Lettland und aus ganz Deutschland messen sich hier in fairem Ringkampf miteinander. Fast 400 Sportler waren an die Oder gereist, der SAV Torgelow war mit 10 Sportlern vertreten und konnte am Ende 3 Medaillen gewinnen. Für Alexander Ginc (38 kg) und Anthony Foth (50 kg) gab es im Bereich der B-Jugend zwei Turniersiege zu bejubeln. Beide Sportler setzten sich in den Vorkämpfen durch und waren dann auch im Finale siegreich. In der selben Altersklasse gab es durch Andrej Ginc (46 kg) eine Silbermedaille, im Finale scheiterte es nur an den amtierenden Deutschen Meister mit 1 zu 2 nach Runden. In der selben Kategorie muss Gordon Rehbein leider verletzt aufgeben und wird am Ende 7. Gustav Kenn (38 kg) erreichte in einem starken Feld ebenfalls einen 7.Platz, mit etwas mehr Glück wäre sogar noch mehr möglich gewesen. Wie stark das Turnier war zeigt das Ergebniss der beiden weiblichen Starterinnen des SAV Torgelow, Peggy Kenn und Katrin Henke (beide 57 kg) gingen als Jüngste bei den Frauen an den Start und kamen über Platz 4 und 6 diesmal leider nicht hinaus. Schwer hatten es auch die 3 kleinsten Ueckerstädter, Denise Sodmann (38 kg) belegt bei der weiblichen Jugend den 4.Platz, Keven Zeterberg (31 kg) erreicht nach zwei Auftaktsiegen einen guten 6.Platz und Elias Faltinath (42 kg) belegt am Ende Platz 11 in seiner Kategorie. In der Vereinswertung kann der SAV Torgelow am Turnierschluss unter den 87 teilnehmenden Vereinen einen beachtlichen 8.Platz belegen.
     
  Ringer auf Turnieren erfolgreich

 

An den letzten Wochenenden konnten die Ringer des SAV Torgelow auf verschiedenen Turnieren ihr Vermögen unter Beweis stellen. So flog eine kleine Auswahl mit dem Ringerverband nach Kotka in Finnland, hier nahmen Alexander Ginc, Andrej Ginc und Anthony Foth teil. Zusammen mit ihren Greifswalder Sportkameraden konnten sie einen 3. Platz in der Mannschaftswertung erringen. In der Einzelwertung der Gewichtsklassen konnten gute Ergebnisse erzielt werden. Alexander Ginc (42 kg) wurde genau wie sein Bruder Andrej Ginc (46 kg) Sieger in seiner Kategorie hingegen Anthony Foth (54 kg) mit Platz 4 das Edelmetall nur knapp verpasste. Von den Greifswalder Ringern kam Artur Schmidt (46 kg) auf Platz 2 und Artur Marziev in der selben Kategorie auf Platz 4. Ilian Marziev (63 kg)  hingegen kam in seiner Klasse auf Platz 2. Nach Eisenhüttenstadt ging es hingegen nach langer Verletzungspause für Nikita Günther.Hier bei den Landesmeisterschaften der Jugend C und D war er der einzige Vertreter für den SAV Torgelow, sein Einsatz hat sich gelohnt er wurde Meister von Brandenburg in der 63 kg-Klasse. Seine beiden Gegner konnte er eindeutig besiegen. Für die Ringer der Jugend D/E des SAV Torgelow ging es hingegen zu den Norddeutschen Meisterschaften nach Lübtheen. Auch hier in der Lindenstadt konnten die Ueckerstädter ebenfalls mit guten Ergebnissen aufwarten. So konnte Denise Sodmann (38 kg) die Goldmedaille gewinnen, Elias Faltinath (42 kg) verliert nur das Finale und gewinnt Silber, Leichtgewicht Pascall Böhme (25 kg) sicherte sich die Bronzemedaille genauso wie Hanno Matti Hänsel (38 kg), knapp an einer Medaille vorbei belegt Max Mietzner (42 kg) Platz 4 und mit einem 5. Platz beendet Andy Hölzel (29 kg) die Titelkämpfe. Im Vorfeld der Wettkämpfe gab es einen Athletiktest, hier konnte Denise Sodmann mit einem 3.Platz in ihrer Leistungsgruppe für eine tolle Platzierung sorgen.
     
  Katrin Henke mit WM Platz 7

 

Zum Sommerfest hatten die Ringer des SAV Torgelow eingeladen und die Zweikampffreunde kamen um die Erfolge des Jahres gebürtig zu feiern. Ganz im Mittelpunkt natürlich die junge Dame, die schlechthin in diesem Jahr für den großen Knaller gesorgt hatte. Katrin Henke, die 18 jährige Zweikämpferin sorgte im ersten Halbjahr für 3 Paukenschläge. Erst sicherte sie sich bei den Frauenmeisterschaften den Vizemeistertitel und war damit startberechtigt bei der Junioren EM. Bei ihrem ersten internationalen Start mit der Juniorennationalmannschaft bei einer EM sicherte sie sich gleich die Bronzemedaille und ließ das kleine Ringerland M-V so richtig aufjubeln. Dann setzte sie Ende Juli noch einen drauf und kam bei ihrer ersten WM-Teilnahme gleich auf Platz 7, was natürlich nach Siegen gegen Sportlerinnen aus der Mongolei und Aserbaidschan ein toller Erfolg war. Nur eine unglückliche Niederlage gegen eine Ringerin aus Großbritannien verhinderte eine noch bessere Platzierung. Mit Katrins Erfolgen im Schlepptau wateten aber auch die anderen Mädels des SAV Torgelow auf, so konnte Peggy Kenn bei den Baltic-Games in Schweden einen tollen 3.Platz belegen. Im Vorfeld gewann Peggy ja schon überraschend die Grand Prix von Deutschland und konnte damit auch für eine Faustdicke Überraschung sorgen. Zudem wurde sie ja ebenfalls deutsche Vizemeisterin. Diesen Vizetitel gewann auch das dritte Mädel in den Reihen der Torgelower Ringer, Melanie Foth holte sich ebenfalls Silber bei den Titelkämpfen und konnte nach langer Wettkampfpause jetzt erstmals wieder mit einem 4. Platz bei den Baltic-Games aufwarten. Etwas anders bei den jungs, über seinen inzwischen siebten Meistertitel konnte sich Alexander Grebensikov freuen, sein Talent unterstrich er mit Platz 10 bei der Junioren-EM in diesem Jahr. Zahlreiche gute Platzierung der Nachwuchskämpfer ergänzen das tolle Abschneiden des SAV Torgelow auf der Matte. Inzwischen ist dann auch die Trainingsstätte der Ringer wieder her gestellt und man kann in gewohnter Qualität trainieren. Die Stadtverwaltung Torgelow hatte ja einige Sachen wie zum Beispiel die Elektrik renovieren lassen. Auch das Dach ist neu isoliert und natürlich ist man in den Ringerkreisen seiner Stadtverwaltung sehr dankbar. Demnächst soll es dann eine feierliche Übergabe geben.
     
  Katrin Henke holt EM-Bronze

 

Was für ein sensationeller Erfolg für den SAV Torgelow und damit auch für den Ringerverband Mecklenburg-Vorpommern bei den Junioren-Europameisterschaften in Zrenjanin (Serbien) durch die 18jährige Katrin Henke. Die Schülerin der Sportschule Luckenwalde gewinnt bei ihrem ersten Auftritt bei einer internationalen Meisterschaft und das gleich als jüngste im Juniorenbereich
EM-Edelmetall. Die mitgereisten Trainer aus Torgelow und Luckenwalde waren schier aus dem Häuschen und auch Bundestrainer Hartmut Reich war voll des Lobes über die Leistung der Ueckerstädterin. Im 1/4 Finale besiegte sie die Vorjahresmeisterin Daria Leksina (RUS) nach
tollem Kampf auf Schultern. Im 1/2 Finale dann gegen Patimat Bagomedova (AZE) war sie dann leider Chancenlos, besieget dann aber im Kampf um Bronze die Polin Sara Jezierzanska und sicherte sichsomit den 3.Platz in der 51 kg-Klasse. Ein ganz tolles Erfolg das
erste Edelmetall bei einer EM für den SAV Torgelow. Auch Alexander Grebensikov (55 kg) konnte mit Platz 10 ein gutes EM-Ergebniss erreichen. In der Qualifizierungsrunde schaltete er den starken Polen Michal Tracz aus und scheiterte dann im 1/8 Finale nur kanpp an Victor Ciobanu (MDA). Leider scheiterte auch der knapp in nächsten Kampf so das dann Alexander die Hoffnungsrunde um Platz 3 verwehrt blieb. Am Ende für Alexander Platz 10 bei seiner ersten Junioren-EM, auch er ist ja wie Katrin noch jüngster Teilnehmer hier gewesen.
     
   

 

 

Beim Grand Prix der Frauen und Kadetten im weiblichen Ringkampf in Dormagen konnten zwei Mädels des Ringerverbandes Mecklenburg-Vorpommern groß auf sich aufmerksam machen. Die Torgelowerin Peggy Kenn (52 kg) und die Greifswalderin Angelina Schmidt (65 kg) wurden sensationell jeweils Siegerinnen in ihren Gewichtsklassen. Beide trainieren auf der Sportschule in Luckenwalde bzw. Frankfurt/Oder und konnten in diesem Jahr mit Medaillen bei den Titelkämpfen aufwarten, Kenn gewann Silber und Schmidt Bronze. Nun zeigten sich beide Ringerdamen in Höchstform und ließen nationale und auch internationale Konkurrenz hinter sich. Peggy besiegt dabei Kämpferinnen aus Frankreich Russland und eine Schwedin im Finale, nur gegen die Meisterin Jenny Singer gab es wie im DM-Finale eine Niederlage, die konnte sich allerdings nicht gegen die Russin behaupten und Peggy zog ins Finale ein. Die Schwedin Emma Carlsson hatte aber keine Chance gegen die Ueckerstätterin und verlor in Runde 2 auf Schultern. Ähnlich ging es auch bei Angelina Schmidt zu, es gab zwar eine Vorrundenniederlage aber am Ende stand Angelina im Finale und besiegte hier die Russin Ekatarina Baldanova ebenfalls aus Schultern. Bei den angetretenen 29 Nationen im Kadettenbereich kann M-V am Ende einen stolzen 7.Platz belegen. Für den SAV Torgelow gibt neben diesen tollen ersten Platz von Peggy Kenn zwei weitere Überraschungen zu bejubeln, Alexander Grebensikov und Katrin Henke lösten ihre Teilnahmetickets zu den Junioreneuropameisterschaften im Juni in Zrenjanin (Serbien). Die deutsche Vizemeisterin der Frauen Katrin Henke ringt ja noch im Juniorenbereich und setzte sich beim ausringen ums EM-Ticket gegen Laura Mertens (NRW) durch und Alexander Grebensikov trumpfte mit Platz 1 beim internationalen Juniorenturnier in Rumänien auf und machte damit seine vierte EM-Teilnahme perfekt. Die EM wird vom 21. bis 26. Juni 2011 stattfinden, wobei Henke am 23. und Grebensikov am 26. ihre Kämpfe haben werden.
     
  21SAV-Ringer trumpfen auf

 

 

Die Ringer des SAV Torgelow konnten bei ihren letztenWettkampfteilnahmen richtig gut auftrumpfen. Für die Beiden im Juniorenalter(17-20 Jahre) ringenden Katrin Henke (51 kg) und Alexander Grebensikov (55 kg)ging es mit der Juniorennationalmannschaft nach Pesita in Rumänien. Hierkonnten beide mit tollen Kampfeinsatz überzeugen, immerhin geht es ja für beideTorgelower Sportler um eine Teilnahme an der Europa oder Weltmeisterschaft indiesem Altersbereich. Katrin konnte nach Auftaktsiegen bis ins Halbfinalevordringen und unterlag hier knapp, sie sicherte sich allerdings noch Platz 3mit einem Sieg im kleinen Finale. Alexander hingegen konnte das InternationaleTurnier mit Platz 1 beenden, er war in allen seinen drei Kämpfen jeweilssiegreich und holte sich somit Gold. Damit haben beide SAV-Aktiven erstmaleinen guten Ausgangspunkt, für Katrin ein kleines Geburtstagsgeschenk imvoraus, da sie ja am Mittwoch (11.05.) ihren 18.Geburtstag feiert. Die jüngerenSportler des SAV Torgelow hingegen nahmen an den Norddeutschen Meisterschaftender Freistiler in Hamburg teil. Hier konnte der SAV gleich 4 Titel mit nachHause nehmen sowie einmal Silber und einen 7.Platz. Bei den Frauen sicherte sichPeggy Kenn (63 kg) mit 3 Turniersiegen den Norddeutschen Meistertitel, dieamtierende deutsche Vizemeisterin damit weiterhin erfolgreich auf derRingermatte. Auch bei den B/C-Jugendlichen war man siegreich, Alexander Ginc(38 kg), Andrej Ginc (42 kg) und Anthony Foth (50 kg) holten sich mitüberlegenden Siegen jeweils die Goldmedaille in ihren Kategorien. Diesehingegen verpasste Gustav Kenn (34 kg) mit Silber nur ganz knapp, nach dreiVorrundensiegen war er nur im Finale unterlegen. Einen schweren Stand hingegenhatte Robert Rusch (69 kg), der A-Jugendlich verlor seine Vorrundenduelle nursehr unglücklich und musste sich somit leider mit Platz 7 begnügen. Auch in derVereinswertung war man mit diesen guten Ergebnissen erfolgreich, so kam man aufPlatz 2 in der Kategorie der Jugend B/C.

Für die Ringer des SAV Torgelow stehen jetzt weitere Turniere an, zumeinen die deutsche Mannschaftsmeisterschaften der Schüler am kommendenWochenende in Thaleischweiler-Fröschen (Saarland), hier wird der SAV mit derKampfgemeinschaft der Küstenringer an den Start gehen. Dann findet demnächstdas Internationale Traditionsturnier in Warnemünde statt und für die Juniorender Brandenburg-Cup in Frankfurt/Oder.

 

     
  Anthony Foth mit Platz 5 bei Ringer-DM

 

Bei den Deutschen Meisterschaften der Nachwuchsringer im Altersbereich der Jugend B (13/14 Jahre) im griechisch-römischen Stil konnten die Ringer des SAV Torgelow eine weitere gute Platzierung erkämpfen. Anthony Foht (46 kg) belegte beim Ausrichter KSV Mülheim-Styrum (NRW) einen 5. Platz in seiner Kategorie. Zusammen mit 5 Vereinskameraden nahm Anthony zum ersten Male an Deutschen Titelkämpfen teil und konnte gleich bis zum Finaltag vordringen, wo er dann im Kampf um Platz 5 erfolgreich war. In der Vorrunde erreichte er zwei Siege und scheiterte in den Kämpfen um Einzug in die großen Finals nur knapp. In der selben Gewichtsklasse erreichte Gordon Rehbein immerhin noch Platz 10 und sein Bruder Erik kam hier auf Platz 14 beim Meisterschaftsdebüt. Etwas mehr hatten sich auch die Brüder Alexander (38 kg) und Andrej Ginc (42 kg) erhofft, sie schlugen sich zwar wacker gegen starke Konkurrenz aber unnötige Niederlagen in der Vorrunden ließen am Ende nur Platz 10 und 11 für die beiden Nachwuchstalente zu. Nummer 6 der SAV Gruppe war                  Gustav Kenn   (34 kg), das Leichtgewicht hatte es auf Grund seines sehr geringen Kampfgewichtes noch sehr schwer, für ihn bei dieser Teilnahme erstmal Rang 11, im nächsten Jahr kann er dort sicherlich besser mitmischen. Für den Ringerverband dann noch ein Medaillenerfolg, Ilian Marziev (Greifswald) gewinnt Bronze in der 58 kg-Klasse und ebenfalls Platz 3 erreicht Sebastian Nehls (Warnemünde) in der 54 kg-Klasse allerdings bei der Freistilmeisterschaft in Bad Kreuznach. Viele Sportler schauen jetzt schon aufs Jahr 2012, dann nämlich soll vieles besser klappen und die Torgelower haben einen Vorteil, die DM der gr.-röm. Spezialisten findet am 31.03. Und 01.04.2012 in Torgelow statt.
     
  ZweimalRingergold für Hanno Matti Hänsel

 

Während sich die größeren Ringer auf ihren nationalen Meisterschaften beweisen, nutzt der Ringernachwuchs zahlreiche Turniere um sich zu behaupten und zu testen wieweit das antrainierte Vermögen schon sitzt. Der SAV Torgelow besuchte in der vergangenen Zeit gleich zwei Turniere im Land, so war man beim Freistilturnier,dem Petermännchenpokal in Schwerin zu Gast und auch beim Pokalturnier der Hansestadt Demmin im griechisch-römischen Ringkampf war man natürlich dabei. Insgesamt konnte man auf beiden Wettkämpfen die für Sportler von 6 bis 10Jahren ausgerichtet waren mit 10 Medaillen erfolgreich nach Hause fahren. Der 8jährige Hanno Matti Hänsel konnte dabei gleich mit zwei Turniersiegenüberzeugen. Hanno besiegte die Konkurrenz in Schwerin und Demmin eindeutig undsicherte sich somit jeweils die Goldmedaille. Ähnlich erfolgreich mit jeweils zwei Medaillen waren Albert Frommholz und Max Mietzner (je Silber und Bronze), die damit auch in beiden Stilarten erfolgreich waren. Weitere Medaillen gab es für EliasFaltinath (Gold), Pascall Böhme(Bronze) sowie Loreen Glinka und Denise Sodmann (jeweils Silber). Die anderen Sportler zeigten natürlich auch tollen Einsatz aber fürs Treppchen reichte esdiesmal leider nicht.

Ergebnisse? Schwerin: Jugend D - 27 kg 3. Albert Frommholz, 29 kg 7. Andy Hölzel, 31 kg4. Kevin Zeterberg, 42 kg 2. Max Mietzner, Jugend E ? 23 kg 4. Pascall Böhme,34 kg 1. Hanno Matti Hänsel, Demmin ? Jugend C ? 42 kg 6. Sven Glinka, Jugend D? 27 kg 2. Albert Frommholz, 29 kg 4. Andy Hölzel, 38 kg 1. Elias Faltinath, 42kg 3. Max Mietzner, Jugend E ? 3. Pascall Böhme, 34 kg 1. Hanno Matti Hänsel,weibliche Jugend ? 31 kg 2. Loreen Glinka, 35 kg 2. Denise Sodmann<red-ueckermuende</red-ueckermuende

 

     
  Katrin Henke Deutsche Vizemeisterin der Frauen

 

Mit einem vierköpfigen Aufgebot nahm der Ringerverband Mecklenburg-Vorpommern an den nationalen Titelkämpfen der Männer und Frauen im freien Ringkampf in Vierheim teil. Der KSV 1908 Sulzbach war ein würdiger Ausrichter für die 146 weiblichen und männlichen Teilnehmer der einzelnen Landesvertretungen. Für die Nordlichter waren Sebastian Nowak (Rostock/74 kg), Katrin Henke (Torgelow/51 kg), Peggy Kenn (Torgelow/55 kg) und Josefine Braun (Demmin/67 kg) an der Bergstraße im Odenwald am Start. Während Nowak, Kenn und Braun leider in den Vorrunden Niederlagen hinnehmen mussten und somit in der Vorrunde ausschieden, konnte sich Katrin Henke mit einem Sieg im Viertelfinale weiter behaupten. Im Halbfinale ging es schon um den Einzug in Finale, Lena Schuster aus Bayern war der Sportschülerin aus Luckenwalde allerdings nicht ebenbürtig und musste eine 0 zu 2 Rundenniederlage hinnehmen. Die 17jährige Torgelowerin nahm erstmalig bei den Frauen teil, in den Jahren zuvor konnte sie allerdings schon eine Gold und zwei Silbermedaillen im Jugendbereich erringen. Nun wartet die 28 jährige Vorjahresmeisterin der Frauen Alexandra Engelhardt (Pfalz) auf sie. Gegen die international erfahrende Kämpferin von der KSG Ludwigshafen hatte Katrin dann leider keine Chance. Der Gewinn des Vizemeisterschaft für Katrin Henke natürlich ein riesiger Erfolg, somit kann sie sich gleich im ersten Jahr bei den Frauen positiv in Szene setzen.

Männer

Sebastian Nowak (Rostock/74 kg/leider ausgeschieden) 17 Teilnehmer und  er muss nicht abringen hat ein Freilos kämpfte dann im 1/8 Finale gegen  Ergün Aydin (BAY), machte dort aber leider selber zu wenig, gibt 1.Runde  hoch ab und beginnt dann in Runde 2 zu spät selber was zu machen und  verliert diese dann 0 zu 1 , Aydin gewinnt 1/4 Finale gegen Hart, Nowak  kann damit weiter hoffen, Aydin steht im Halbfinale gegen Martin Obst  (BLN) und verliert mit 1 zu 2 nach Runden, damit Nowak ausgeschieden

Frauen

Katrin Henke (Torgelow/51 kg/Silbermedaille) 8 Teilnehmerinnen und ringt im 1/4 Finale gegen Sabrina Ulrich (BRB) , Katrin gewinnt auf Schultern in Runde 1, erst einen Beinangriff gut abgewehrt und dann ihre "Waffe" verkehrter KH angewendet = Klasse jetzt Halbfinale gegen Lena Schuster(BAY), im Halbfinale gab es einen Sieg nach 2 Runden,nach Gewinn von  Runde 1, musste Lena Schuster in Runde 2 über eine Minute in der Brücke  verbringen nach einem na logisch verkehrtem KH - Schuster war Chancenlos, -im Finale dann gegen Alexandra Engelhardt (PFZ) war Katrin  dann allerdings Machtlos, ein langer Armhebel beendete das Duell.

Glückwunsch zu Silber!

Peggy Kenn (Torgelow/55 kg/leider ausgeschieden/Platz 6) 7  Teilnehmerinnen und muss abringen gegen Jessica Bechtel (PFZ), ist hier  aber noch Chancenlos und verliert gleich nach dem ersten Beinangriff auf  Schultern, Bechtel verliert im Halbfinale und damit leider keine  Hoffnungsrunde für unsere jüngste Starterin

 

Josefine Braun (Demmin/67 kg/leider ausgeschieden/Platz 8) 13  Teilnehmerinnen und ringt ab fürs 1/4 Viertelfinale gegen Helen  Grüninger (BAY) und verliert 1 zu 2 nach Runden hatte die Bayerin aber  in der 1 Runde 30 sek in der Brücke, Grüninger hat nächsten Kampf  verloren, damit ist Josi leider ausgeschieden

 

     
  Alexander Grebensikov gewinnt DM-Gold bei den Junioren

 

Ein riesiger Erfolg für den Ringerverband Mecklenburg-Vorpommern bei den Deutschen Meisterschaften der Junioren im griechisch-römischen Ringkampfstil, der Torgelower Alexander Grebensikov gewinnt nach 6 Meistertiteln im Jugendbereich nun Titel Nummer 7 und das gleich im ersten Juniorenjahr seiner Karriere. Der 17 Jährigen Sportschüler der Eliteschule Frankfurt/Oder zog am Wochenende im Nordbadischen Birkenau zum achten Male in ein Finale der Deutschen Titelkämpfe ein und bezwang hier den Bayern Fabian Schmidt in einem spannenden Finale mit 2 zu 1 nach Runden. In den Vorkämpfen besiegt er zuvor Simon Scheibein (Hessen), Norman Klein (Rheinland) und Pierre Morhardt (Württemberg) ohne auch nur einen Wertungspunkt abzugeben. Für Torgelows Ausnahmetalent damit ein wichtiger Sprung vom Kadetten in den Juniorenbereich denn hier könnten dann mit der Junioren-WM und EM internationale Vergleiche auf ihn warten. Damit hat der Ringerverband Mecklenburg-Vorpommern nach langer Durststrecke endlich wieder einen potenziellen Kader in diesem Bereich. Das tolle Ergebnis rundete Dimitri Streib mit einem 5.Platz in der 74 kg-Kategorie ab. Der Torgelower sorgte zusammen mit dem Erfolg von Grebensikov das der SAV Torgelow mit diesen Erfolgen auf Platz 4 der Vereinswertung dieser DM kommt. Der dritte Torgelower bei diesen Meisterschaften war Evgenij Titovski (74 kg), er allerdings blieb mit einer unglücklichen Niederlage im Vorkampf hängen. Greifswalds Tom Zymara musste die DM-Teilnahme leider kurzfristig wegen einer Erkrankung absagen. Nach den beiden Silbermedaillen bei den weiblichen Jugendlichen eine Woche zuvor nun also schon Edelmetall Nummer 4 in diesem Jahr und das gleich mit Gold.

 

     
  Melanie Foth und Peggy Kenn mit DM-Silber

 

Gleich mit drei Medaillen im Gepäck treten die weiblichen Jugendlichen ihre Heimreise von den nationalen Meisterschaften in Berlin an. Mit fünf Mädels war man bei den Deutschen Meisterschaften der Mädchen bis 17 Jahre angetreten und holte sich durch Melanie Foth (49 kg) und Peggy Kenn (52 kg/beide vom SAV Torgelow) jeweils die Silbermedaille und Angelina Schmidt (60 kg) vom Greifswalder RV sicherte sich mit einem Sieg im kleinen Finale die Bronzemedaille. Jessica Knauth (40 kg/Greifswald) kam auf den 5.Platz in ihrer Kategorie und Katja Betker (56 kg/Demminer RV) erreichte am Ende Platz 7 ihrer Gewichtsklasse. Für Melanie und Peggy lief es in der Vorrunde optimal, beide Mädchen gewannen ihre 4 Kämpfe ungefährdet und zogen somit ins große Finale ein, hier konnten allerdings beide nicht ihre Linie durchsetzen und verpassten damit die ganz große Überraschung hauch dünn. Für beide Aktive war es das erste Edelmetall bei deutschen Titelkämpfen und der Vizemeister ist natürlich ein großer Erfolg. Angelina hätte auch bis ganz nach vorne kommen können, nur eine unglückliche Vorrundenniederlage bei vorher drei Siegen verhinderte den Finaleinzug, im Kampf um Platz 3 dann allerdings war sie wieder mit einem Schultersieg erfolgreich. Mit diesem tollen Erfolg kann der kleine Verband aus dem Nordosten den 6. Platz in der Verbandswertung belegen. In den nächsten Wochen stehen dann die Titelkämpfe in den anderen Altersbereich der Männer und Frauen an.
     
  Opel-Cup und Landesmeisterschaften - Torgelower Ringer zu Hause siegreich

 

Gleich zwei Turniere richteten die Ringer des SAV Torgelow in ihrer Trainingsstätte in Torgelow-Spechtberg aus. Da wurde es natürlich ganz schön eng in der Vereinshalle in der Franz-Schubert-Straße. Zu einem gab es 69 Teilnehmer beim diesjährigen Opel-Cup für die Sportler von 6 bis 13 Jahre und 39 Sportler ab 14 Jahren gingen dann bei den offenen Landesmeisterschaften von Mecklenburg-Vorpommern über die Matte. Zum Opel-Cup waren insgesamt 14 Vereine angereist und der SAV Torgelow konnte am Ende mit einem Punkt Vorsprung vor der Sportschule Frankfurt/Oder als Turniersieger diesen Wettkampf beenden. Der Dank für das tolle Turnier geht natürlich auch an den Turniersponsor dem Opel-Autohaus Reinhard Aßmann aus Eggesin welches wieder für die Auszeichnungen seine Unterstützung gab. Die Betreuer der Ueckerstädter hingegen konnten sich über 4 Gold, 5 Silber und 3 Bronzemedaillen freuen, hier waren Pascall Böhme, Denise Sodmann, Alexander Ginc und Anthony Foth in ihren Kategorien erfolgreich. Silber gab es für Hanno Matti Hänsel, Elias Faltinath, Gordon und Erik Rehbein sowie Justin Wolff und dritte Plätze erkämpften sich Paul Loß, Max Mietzner und Gustav Kenn zudem erreichte Platz 5 Andy Hölzel. Bei den Männern dann erreichten überraschend alle vier SAV-Ringer die Finalkämpfe ihrer Gewichtsklassen und durch Alexander Grebensikov (60 kg), Evgenij Titovski (74 kg) und Andreas Hänsel (96 kg) gab es jeweils Gold nur Dimitri Streib (84 kg) verlor sein Finale unglücklich und wurde somit Zweiter in seiner Kategorie. Mit diesem Ergebnis war der SAV Torgelow der erfolgreichste Verein bei den Landesmeisterschaften zudem wurde Evgenij Titovski als bester Kämpfer im griechisch-römischen Stil ausgezeichnet.

 

Ergebnisse: Opel-Cup Jugend B/C 31 kg 3. Gustav Kenn 38 kg 1. Alexander Ginc 46 kg 2. Gorden Rehbein 50 kg 1. Anthony Foth 2. Erik Rehbein 66 kg 2. Justin Wolff Jugend D/E 21 kg 1. Pascall Böhme 3. Paul Loß 31 kg 1. Denise Sodmann

2. Hanno Matti Hänsel 38 kg 2. Elias Faltinath 3. Max Mietzner  

Landesmeisterschaften Männer gr.-röm. 60 kg 1. Alexander Grebensikov 74 kg

1. Evgenij Titovski 84 kg 2. Dimitri Streib 96 kg 1. Andreas Hänse

 

     
  Drei Mitteldeutsche Meister für den SAV Torgelow

 

Mit neun Sportlern nahm der SAV Torgelow an den Mitteldeutschen Meisterschaften für die Ringer im Bereich der Junioren (18-20 Jahre) und Jugend B (13/14 Jahre) teil. Im Erzgebirgischen Gelenau fanden unter besten Bedingungen die Kämpfe im freien und im griechische-römischen Stil statt. Fast 180 Teilnehmer vorwiegend aus den Landesverbänden Sachsen, Sachsenanhalt, Thüringen, Brandenburg und Mecklenburg-Vorpommern sowie vereinzelt noch weitere Starter stellten zusammen ein gutes Starterfeld und bildeten somit ein gutes Turnier in Vorbereitung auf die anstehenden nationalen Titelkämpfe. Die Mattenkämpfer aus der Ueckerstadt zeigten teilweise beachtliche Leistungen und erkämpften sich am Ende drei Meistertitel und drei Silbermedaillen. In toller Form präsentierte sich Torgelows Ausnahmetalent Alexander Grebensikov, er reiste unmittelbar nach einem Trainingslager beim Ringerbund nach Gelenau und konnte mit tollen Aktionen und beeindruckenden Überwürfen seine drei Gegner noch vor Kampfzeitende besiegen. Gleich fünf Siege erreichte Alexander Ginc bei diesen Meisterschaften auch seine Siege waren alle vorzeitig. Wie schon bei den letzten Turnieren überzeugte zu dem sein Bruder eine Kategorie höher, er benötigte allerdings nur zwei Siege um die Goldmedaille zu erringen. Nur knapp an der Goldmedaille landeten Anthony Foth, Evgenij Titovski und Dimitri Streib auf den Vizemeisterrang, sie wurden jeweils erst im Finalkampf gestoppt. Anthony gewann im Vorfeld zwei Duelle, Evgenij vier Duelle und Dimitri drei Kämpfe. Komplettiert wurden diese sechs Medaillen von weiteren Platzierungen, Gustav Kenn, Gordon und Erik Rehbein hatten in ihren starken Gewichtskategorien einen schweren Stand und konnten sich diesmal leider nicht ganz nach vorne kämpfen, es fehlte manchmal aber auch nur ein bisschen Glück oder entsprechendes Durchsetzungsvermögen um Siegreich zu sein. Am Ende reichen diese Resultate für den 3.Platz in der Vereinswertung hinter dem KFC Leipzig und dem RV Berlin.

Ergebnisse: Junioren 1. Platz Alexander Grebensikov (60 kg) , 2. Platz Evgenij Titovski (74 kg), Dimitri Streib (84 kg), Jugend B 1. Platz Alexander Ginc (34 kg), Andrej Ginc (38 kg), 2. Platz Anthony Foth (46 kg), 4. Platz Gordon Rehbein (46 kg), 5. Platz Erik Rehbein (50 kg) und 6. Platz Gustav Kenn (34 kg)

 

Foto:  von links nach rechts die Goldmedaillengewinner der Mitteldeutschen Meisterschaften für den SAV Torgelow Andrej Ginc, Alexander Grebensikov und Alexander Ginc

 

   
 
  Ringernachwuchs mit Medaillen in Berlin

 

Der VfL Tegel war Ausrichter für die offenen Berliner Meisterschaften im freien und griechisch-römischen Ringkampf für die Jungen und Mädchen von 6 bis 16 Jahren. Die Ringer des SAV Torgelow nahmen am Sonntag an den Kämpfen im gr.-röm. Stil teil und stellten zu den Duellen in der Bundeshauptstadt 12 Athleten auf die Matte. Am Ende konnten sich die Betreuer der Ringermannschaft über 4 Berliner Meistertitel sowie einer Silber und drei Bronzemedaille freuen, ergänzt wurden die Medaillen von weiteren guten Platzierungen. Von den 4 Goldmedaillengewinnern konnten vor allem Alexander und Andrej Ginc mit ihren überzeugenden Siegen gut in Erscheinung treten aber auch Denise Sodmann und Anthony Foth gewannen ihren Titel ohne Probleme.

 

1. Plätze: Denise Sodmann (weibl. Schüler/34 kg), Alexander Ginc (Jugend B/34 kg),

    Andrej Ginc (B/38 kg), Anthony Foth (B/46 kg),

2. Plätze: Elias Faltinath (D/38 kg),

3. Plätze: Gerald Rusch (A/69 kg), Andy Hölzel (D/31 kg), Gordon Rehbein (B/50 kg),

4. Platz Robert Rusch (A/69 kg),

5. Platz Erik Rehbein (B/50 kg),

6. Platz Gustav Kenn (B/34 kg) und Sven Glinka (C/38 kg)